Sieben total verrückte Wahrheiten

truth

1. Habt Ihr schon einmal bemerkt, dass sämtliche Einrichtungen, die ihre Urheber mit dem kleinen Zusatz “der/die/das etwas andere …” versehen haben, genau der gleiche völlig generische, langweilige Mist sind wie der ganze Rest? Am besten trifft das wohl auf Kneipen zu, denn jeder Bann in Deutschland hat mindestens zwei “die etwas andere Kneipen”, in der die gleichen traurigen Gestalten herumhängen wie in den Etablissements ohne “lustigen” Namen. Das gleiche gilt aber auch für Fußpflegesalons, Hundeschulen und Meerschweinchenwebseiten.

2. A propos lustig:
Es ist ja auch ein Naturgesetz, dass Sachen, denen man die Phrase “Ein bisschen Spass muss sein” vor- oder nachstellt, vollkommen unlustig sind. Dies mag auch meine Theorie bestätigen, dass Durchschnittsdeutsche in ihrer Entwicklung humoristisch benachteiligt sind, und Humor entsprechend gekennzeichnet werden muss: mit der Überschrift “Witze” z.B oder deutsche Comedians, die besonders dämlich aus der Wäsche gucken müssen, damit jedem auch klar ist, dass er jetzt lachen darf.

3. Ähnlich wie “lustig” ist auch die Beschreibung “total verrückt” lediglich eine unfreiwillige Antiphrase, die in 67% der Fälle ein Etwas beschreibt, das beim Rezipienten einen starken Gähnreiz verursacht. Radiomoderatoren von Lokalsendern haben diese abstoßende Art der Crazyness oft an sich.

4. 80% aller in Diskussionen eingeworfenen Prozentangaben sind natürlich frei erfunden, das wisst Ihr ja. Ein gutes Indiz für eine hirngespinstige Prozentzahl ist auch, dass bei genauerem Nachfragen die minimal unpräzisere Antwort kommt: “Aber meistens ist das doch schon so.”

5. Eine Sitte, vor allem bei etwas “cooleren” Typen, kam in den letzten Jahren auf: “Das geht halt gar nicht!” oder auch mit einem versöhnlichen “Sorry, aber das geht gar nicht!“. Natürlich geht das, sonst könnte man das ja auch nicht darauf erwidern. Tatsächlich bedeutet diese Worte: „Finde ich persönlich und mein elitärer Kreis oft auch imaginärer Freunde sowie diverse Lifestyle- Medien nicht so toll, obwohl es mich meist weder etwas angeht, noch sonst irgendwie betrifft.“
Weil das so sperrig ist, haben hippe junge Menschen der Kategorie Neon-LeserIn das abgekürzt. Finde ich ok.

6. Man muss sich halt auch informieren. Liest oder hört man allerdings die Aufforderung, “Informier Dich doch mal”, dann ist damit oft gemeint: “Lies doch mal die gleichen spinnerten Verschwörungstheorie-Blogs wie ich.”

7. “Wahrheit ist die Erfindung eines Lügners”, hat Onkel Heinz mal gesagt. Und so kann man Gespräche mit Leuten, die sich im Besitz der Wahrheit wähnen, meist getrost sein lassen. Sorry, aber geht halt gar nicht.

Mehr checken...
Mehr checken...
Donald Baxter MacMillan (1874 –1970) fuhr über dreißig Mal an Orte, wo...