Regenbogenkuchen für Dummies

Eigentlich schon ein alter Hut. Aber wer beim Kindergeburtstagskuchemassaker mächtig Eindruck schinden oder einfach nur seine Küche mit buntem Zuckerguss verschönern will, dem erkläre ich jetzt einfach nochmal wie man so ein giftig-buntes Monstrum backt.

Man braucht also:

Bild 1

250g Zucker
6 Eier
2 Päckchen Vanillezucker
150ml Zitronenlimo
250ml Öl (z.B. Sonnenblumenöl)
420g Mehl
1 Päckchen Backpulver
1 Päckchen Vanille-Aroma
2-3 Päckchen Lebensmittelfarbe

– Den Zucker und die Eier zuerst schaumig schlagen, dann wird das Ding ein bisschen fluffiger.
Danach einfach alles Weitere dazukippen.

– Ich habe nur ein halbes Päckchen Backpulver verwendet. Der Kuchen geht sonst zu sehr auf und die Kuchendecke reißt (dann lässt er sich nicht mehr so gut verzieren)
Bild 2
– Den Teig in fünf verschiedene „Dippchen“ (wie der geneigte Saarländer zu sagen pflegt) verteilen.

– Dann die jeweiligen Farben untermischen. Ich hab noch aus Blau und Rot ein Schüsselchen Lila angemischt.

– So, jetzt gehts ans Eingemachte: Vier Löffel von der jeweiligen Farbe in die Mitte der Springform klecksen. (Achso, ihr braucht eine Springform. Einfetten nicht vergessen.) Immer auf den vorherigen Klecks auftragen.

– ProTipp: Stellt die Schüsseln schon in der Reihenfolge hin, sie ihr die Farben später benutzen wollt. Das spart Hirnschmalz und führt zu einem besseren Ergebnis.

– Ungefähr so sieht der eingefüllte Teig dann aus:

Bild 3

Ab in den Ofen damit. 50 – 60 Min. bei 175°C Umluft / Heißluft backen.

Die Glasur nach Packungsbeschreibung erwärmen und je nach Gusto mit Lebensmittelfarbe verschönern. Auftragen. Verzieren. Fertig.

Im Idealfall sieht das Ergebnis so aus:

Bild 5

Bild 4

Das Rezept habe ich hier gefunden.

Mehr checken...
Mehr checken...
Zum Buch "Rückkehr nach B-Plex" Unah fühlt sich anders als die Menschen…