Faire Alternativen zu altbekannten Klassikern

ethletic_fair skater
Im Rahmen dieser Artikelreihe geht es darum, euch faire Kaufalternativen zu altbekannten Marken zu bieten. Den zweiten Teil der Reihe findet ihr demnächst drüben bei Sarah. Also, einfach mal ohne erhobenen Zeigefinger und rein informativ ein paar super Shoppingtipps: (Wer sich trotzdem einen Überblick über die verschiedenen Fairtrade-Siegel verschaffen will, findet zum Beispiel hier eine Übersicht.)

In allen vorgestellten Shops gibt es noch viel mehr zu entdecken, als die hier abgebildeten Artikel. Klickt euch einfach mal durch!


Ethletic

Ethletic Fair Trainer

An welchen Schuhklassiker die Ethletic White Cap angelehnt sind, ist unschwer zu erkennen. Sogar der Preis ist derselbe. Der Unterschied allerdings: Die Ethletic-Sneaker bestehen aus Naturkautschuk und Bio-Baumwolle. Die Rohstoffe stammen aus Sri Lanka und Indien, produziert werden die Schuhe in Pakistan. Viele interessante Infos zur Gewinnung der Rohstoffe, der Produktion und zu Fairtrade-Siegeln findet ihr hier. Sehenswert ist die Webvideoreihe, in der jeder einzelne Schritt der Herstellung kurz vorgestellt wird. Bestellen kann man dieses und viele weitere Modelle unter www.ethletic.de. In Saarbrücken bekommt man bei Freudenschrei oder Grünstreifen Ethletic-Schuhe.


Veja

 

 

 

 

 

Richtig schnieke Treter hat auch das französische Label Veja im Angebot. Welche Siegel das Unternehmen hat und wo die Schuhe produziert werden, könnt ihr hier nachlesen. Vom Preis her halten die Sneaker locker mit den drei Streifen und den Häkchenschuhen mit. Und vom Style her natürlich auch. In Deutschland kann man die Turnschuhe u.a. beim Avocadostore bestellen.

Vegetarian Shoes

Der Airseal Boulder Boot: Hergestellt aus weichem, atmungsaktivem Kunstleder und gefertigt in einer von Englands ältesten Schuhmanufakturen. Vegetarian Shoes sind die Pioniere unter den veganen Schuhherstellern. Seit 1990 bieten sie ein ständig wachsendes Angebot an Stiefeln, Sneakern, Wanderschuhen und Sandalen an. Produziert wird in Fabriken in England, Portugal, Spanien und Italien – dabei wird größten Wert auf umweltfreundliche Rohstoffe, nachhaltige Produktion und faire Arbeitsbedingungen gelegt. In Deutschland bekommt man die Schuhe beispielsweise hier.

Melawear

Wer kennt ihn nicht, den eckigen Rucksack mit dem unaussprechlichen Namen? Der ansvar II von Melawear steht in Aussehen und Ausstattung dem skandinavischen Zungebrecher in nichts nach. Ausgestattet ist er mit einem separaten Laptopfach, je einer Außen- und Innentasche für Zubehör sowie mit einer Seitentasche. Und die praktische Rückenpolsterung zum Herausnehmen schützt nicht nur den Rücken während des Tragens, sondern kann außerdem als bequeme Sitzunterlage genutzt werden. Bestellen kann man die Rucksäcke des lüneburger Labels hier. Mehr zur Lieferkette, Produktion und den Siegeln gibt es hier.


Fairtrade Merch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei der Bielefelder Siebdruckwerkstatt Fairtrademerch gibt es haufenweise bedruckte und nichtbedruckte Basicshirts, Unterwäsche und sogar Jogginghosen (yeeeeh!). Alle aus einer nachweislich sozial und ökologisch verantwortlichen Produktionskette. Die Preise bei den Frauenshirts beginnen bei ca. 11 Euro, bei den Männern geht es ab ungefähr 12 Euro los – im Sale teilweise sogar noch günstiger.

Disclaimer: Wir haben von den genannten Firmen keinerlei Gegenleistung bekommen, sondern die jeweiligen Produkte rein aus Spass an der Freude und der guten Sache vorgestellt.

One Comment
Mehr checken...
Mehr checken...
Vielleicht bekommt abgepudert doch noch irgendwann eine eigene Wrestling-Rubrik. Heute gibt's achtzehn...